Führen als Stellvertreter

Stellvertreter führen nicht nur, wenn der Chef gerade nicht da ist, sondern sind im besten Fall Teil des Führungsteams – ein wichtiger Schritt von der „Nur“-Fachkraft hin zu einer gut ausgebildeten „Auch“-Führungskraft.

Nicht zuletzt daher ist es für Stellvertreter so wichtig, die eigene Rolle immer wieder zu klären und wichtige Führungswerkzeuge zu erlernen. Dementsprechend ist es das Ziel dieses Seminars,

  • den Stellvertretern die Grundlagen des Führens und die  
  • Möglichkeiten und Grenzen des Führens als Stellvertreter zu vermitteln sowie
  • Zeit und Raum für die Reflexion der eigenen Rolle und
  • persönliche Verbesserungsfelder zu geben.

Durch die Ausrichtung an diesen Zielen bietet dieses Seminar eine gelungene Mischung aus theoretischen Anregungen, Klärungseinheiten für das Wahrnehmen einer souveränen Stellvertreter-Position sowie praktischen Anwendungen.

Die Themen

  • Selbstverständnis Führung
    • Der ideale Stellvertreter - Rollenselbstverständnis
    • Erwartungen Dritter
    • Der Stellvertreter im  Spannungsfeld zwischen Team und Führungskraft – Rolle und Position
  • Kommunikation
    • Grundsätze der Kommunikation
    • Übergabe zwischen Führungskraft und Stellvertreter
    • Der Stellvertreter bei teaminternen Konflikten
    • Konfliktgespräche führen
  • Führungsstile
    • Vor- und Nachteile verschiedener Führungsstile
    • Situatives Führen
  • Mitarbeitertypen individuell führen
  • Praxisfälle

 

Die Themenauswahl und der Ablauf des Seminars werden individuell an die Teilnehmer   und ihr explizites  Seminarziel angepasst. 

 

Seminarvarianten

Das Seminar biete ich ihnen in 3 grundsätzlichen Varianten an, so dass wir ihre Weiterbildungsziele punktgenau erreichen. Über die Variannten hinaus erfolgt selbstverständlich eine individuelle Abstimmung mit ihnen und ihren Zielen.

Seminarvarianten: Basis-Workshop, 2-tägiges Seminar, Intensiv-Training